Firmengeschichte

Gegründet wurde unser Familienunternehmen von Gustav Adolf Buck, der 1888 in Riga (heute die Hauptstadt Lettlands) geboren wurde. Dort lernte er bei der AEG den Beruf des Elektromaschinenbauers.

Geschick, Zielstrebigkeit und Dynamik waren Gustav Adolf Buck wohl in die Wiege gelegt worden, denn bereits mit 23 Jahren wurde er Meister. Nach mehreren lehrreichen Tätigkeiten im Ausland, unter anderem in Deutschland, in der Schweiz und in Russland, gründete er 1930 in seiner Geburtsstadt eine Reparaturwerkstatt für Elektromotoren.

Das junge Unternehmen entwickelte sich sehr schnell: Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges zählte die Belegschaft bereits acht Mitarbeiter. In Folge der Kriegsereignisse musste der Betrieb umgesiedelt und in Lodz weitergeführt werden. Aber auch hier wurde die inzwischen 30-köpfige Belegschaft 1945 von den Kriegswirren überrollt.

Im Jahre 1948 wurde der dritte Betrieb in Tecklenburg aus kleinsten Anfängen wieder errichtet. Ab 1960 leitete Gustav Athur Buck, der Sohn Gustav Adolf Bucks, unser Unternehmen. Durch die Ausweitung der Geschäftsfelder war 1969 der Umzug nach Tecklenburg-Leeden notwendig, dem jetzigen Firmensitz. In den Jahren 1995/96 erfolgte eine weitere Geschäftsausweitung, die zusätzliche Anbaumaßnahmen erforderten.

Im April 1999 übernahm Martin Gustav Buck, der Enkel des Firmengründers, die Geschäftsleitung.

Buck GmbH
Elektromaschinenbau
Lotter Straße 15, 49545 Tecklenburg
 
Fon: 0 54 05 / 92 12 - 0
Fax: 0 54 05 / 92 12 - 20